Interessengemeinschaft deutsch schreibender Industrieautoren und Industrieautorinnen
Verein in Gründung

...für künstlerischen Anspruch und Schönheit der Sprache in Nutzdokumenten

Startseite
Suche
Aktuelles
Veranstaltungen
Werkzeuge
Verein
Kontakt
Impressum

Satzung

Beschlossen auf der Gründungsversammlung am ………. in ……… .

Zuletzt geändert auf der Mitgliederversammlung am ………. .

Name

Der Verein führt den Namen »Interessengemeinschaft deutsch schreibender Industrieautoren und Industrieautorinnen e.V.«, mit der Kurzbezeichnung »IGdIA«, im Folgenden »die IGdIA« genannt.

Im Weiteren wird die Tätigkeitsbezeichnung »Autor« synonym für Autor und Autorin verwendet.

Sitz und Registrierung

Die IGdIA hat ihren Sitz in ………. und wurde als nicht wirtschaftlicher Verein am ………. im Vereinsregister des Amtsgerichtes ………. unter der Registernummer VR ………. eingetragen.

Kontaktadresse ist die jeweils vom Vorstand beschlossene Anschrift.

Zweck, Ziele und Aufgaben

Die IGdIA verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes »Steuerbegünstigte Zwecke« der Abgabenordnung. Sie ist selbstlos tätig und verfolgt nicht primär eigenwirtschaftliche Zwecke.

Ziel der IGdIA ist die Förderung schöpferischer Werke im industriellen Umfeld, insbesondere:

  • a. die Förderung des Verständnisses für textuelle und grafische industrielle Werke in der Öffentlichkeit,
  • b. die Förderung der Qualität textueller und grafischer industrielle Werke,
  • c. die Förderung der Gleichstellung von Autoren textueller und grafischer industrieller Werke mit anderen schöpferisch Tätigen, einschließlich einer weitgehenden Gleichstellung ihrer Werke,
  • d. die Förderung und Schärfung eines eigenständigen Berufsbildes im Sinne der vorgenannten Ziele,
  • e. die Förderung und Pflege des Informations- und Meinungsaustausches im Sinne der vorgenannten Ziele,
  • f.der Informationsaustausch mit staatlichen und wirtschaftlichen Organen und Verbänden im Sinne der vorgenannten Ziele.

Die IGdIA erreicht ihre Ziele insbesondere durch Erfüllung der folgenden Aufgaben:

  • a. das Betreiben eines Internetauftritts und Versenden von Informationen,
  • b. das Veröffentlichen von Positionspapieren,
  • c. die ideelle und informative nichtkommerzielle Unterstützung industriell-schriftstellerischer und industriell-grafischer Tätigkeiten,
  • d. das Veröffentlichen von Hinweisen zur Steigerung der Qualität textueller und grafischer industrieller Werke,
  • e. das Vergeben von Auszeichnungen für herausragende Leistungen im Sinne der Ziele der IGdIA sowie für besondere Verdienste um die IGdIA und ihre Öffentlichkeitsarbeit.

Ziele und Aufgaben, die einer eventuellen Steuerbegünstigung widersprechen würden, entfallen unmittelbar ohne vorangegangenen Beschluss.

Vereinsorgane

Mitgliederversammlung und Vorstand sind die Organe der IGdIA.

Mitgliedschaft

Personen erwerben eine Mitgliedschaft durch Abgabe der von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beitrittserklärung, sofern der Mitgliedsantrag vom Vorstand jeweils ausdrücklich angenommen wird.

Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar. Die Ausübung der Mitgliedschaftsrechte kann nicht an andere Personen abgetreten werden.

Mitgliedschaftspflichten bestehen—neben der Pflicht zum Mitgliedsbeitrag—nur im Sinne einer den Zielen der IGdIA komplementären Handlungsweise.

Eine Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds. Eine Austrittserklärung wird nach Empfang durch den Vorstand mit einer Austrittsfrist von drei Monaten zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wirksam. Ein Ausschluss kann durch den Vorstand oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung erfolgen und bedarf einer schriftlichen Begründung. Das auszuschließende Mitglied kann Anhörung und Beschlussfassung für die nächstfolgende Mitgliederversammlung verlangen.

Der Vorstand kann Ehrenmitgliedschaften an im Sinne der Ziele der IGdIA besonders verdiente Personen vergeben. Auch für Ehrenmitglieder gelten die oben genannten Regelungen.

Vereinsgründer sind automatisch Mitglieder der IGdIA.

Körperschaften erwerben eine Fördermitgliedschaft durch formlosen Antrag, sofern der Fördermitgliedsantrag vom Vorstand jeweils ausdrücklich angenommen wird.

Eine Fördermitgliedschaft ist nicht übertragbar. Sie beinhaltet weder Mitgliedschaftsrechte noch Stimmrechte. Aus ihr entstehen keine rechtlichen Ansprüche des Fördermitglieds.

Die Fördermitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung der Körperschaft. Eine Austrittserklärung wird nach Empfang durch den Vorstand mit einer Austrittsfrist von drei Monaten zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wirksam. Ein Ausschluss kann durch den Vorstand oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung erfolgen und bedarf einer schriftlichen Begründung.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der IGdIA. Sie hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • a. Wahl und Abwahl des Vorstandes
  • b. Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes
  • c. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes
  • d. Erlass der Beitragsordnung
  • e. Beschlussfassung über Satzungsänderungen, Änderung der Ziele und Aufgaben sowie gegebenenfalls Auflösung der IGdIA

Die Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung erfolgt jährlich durch den Vorstand. Dies geschieht mit mindestens einem Kalendermonat Vorlauf.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit durch dokumentierte Willenserklärung eines Fünftels aller Mitglieder vom Vorstand gefordert oder durch Vorstandsbeschluss festgelegt werden. Auch für einen solchen Termin ist mindestens ein Kalendermonat Vorlauf ohne Überschneidung mit anderen Terminen einzuhalten.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung erfolgen durch einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder in offener Abstimmung.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden durch den Schriftführer auf Papier beurkundet und vom Vorstandsvorsitzenden oder dem stellvertretenden Vorsitzenden gegengezeichnet. Beschlüsse werden den Mitgliedern innerhalb eines Kalendermonats elektronisch ohne Unterschrift zugänglich gemacht; in das paraphierte Exemplar kann von jedem Mitglied nach Terminvereinbarung Einsicht genommen werden.

Bildung des Vorstandes

Die Mitgliederversammlung wählt jeweils für einen Zeitraum von zwei Kalenderjahren den Vorstand der IGdIA.

Der Vorstand besteht aus dem Vorstandsvorsitzenden, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, dem Geschäftsführer, dem Autorenbeirat, dem Vermögensverwalter, dem Öffentlichkeitsbeauftragten und dem Schriftführer.

Im Falle eines Ausscheidens des Vorstandsvorsitzenden innerhalb einer Wahlperiode übernimmt bis zu einer neuen Mitgliederversammlung der stellvertretende Vorstandsvorsitzende die Rolle des Vorstandsvorsitzenden. Scheidet ein anderes Vorstandsmitglied aus, so beruft der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein kommissarisches Mitglied in den Vorstand.

Geschäftsführung

Die Vereinsarbeit erfolgt ehrenamtlich.

Als Geschäftsjahr gilt das laufende Kalenderjahr.

Der Vorstand führt die Geschäfte der IGdIA und vertritt sie gerichtlich und außergerichtlich. Zur rechtsverbindlichen Vertretung der IGdIA genügt die gemeinsame Zeichnung durch drei Mitglieder des Vorstandes.

Der Vorstandsvorsitzende leitet Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende tritt gegebenenfalls an Stelle des Vorstandsvorsitzenden.

Der Geschäftsführer erledigt insbesondere die zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung notwendigen Regeltätigkeiten.

Der Autorenbeirat vertritt insbesondere spezielle Belange der Autoren im Vorstand.

Der Vermögensverwalter führt die Vereinskasse und das Mitgliederverzeichnis. Er hat die alleinige Bankvollmacht.

Der Öffentlichkeitsbeauftragte vertritt im Regelfall die IGdIA in der Öffentlichkeit.

Der Schriftführer erstellt die Aufzeichnungen und Veröffentlichungen der IGdIA.

Beschlüsse des Vorstands werden durch den Schriftführer auf Papier beurkundet und vom Vorstandsvorsitzenden oder dem stellvertretenden Vorsitzenden gegengezeichnet. Beschlüsse werden den Mitgliedern innerhalb eines Kalendermonats elektronisch ohne Unterschrift zugänglich gemacht; in das paraphierte Exemplar kann von jedem Mitglied nach Terminvereinbarung Einsicht genommen werden.

Beiträge

Die Mitgliederversammlung beschließt Höhe und Zahlungsmodalität des zu entrichtenden Mitgliedsbeitrags mit der Beitragsordnung der IGdIA.

Ehrenmitglieder sind von der Beitragsverpflichtung ausgenommen, können jedoch freiwillig einen Mitgliedsbeitrag in selbstbestimmter Höhe zu gleichen Zahlungsmodalitäten leisten.

Fördermitglieder entscheiden über die Höhe ihres Beitrages mit dem Fördermitgliedsantrag selbst. Die Mitgliederversammlung kann mit der Beitragsordnung der IGdIA Rahmenbedingungen zur Höhe der Fördermitgliedsbeiträge setzen. Zahlungsmodalitäten werden vom Vorstand mit jedem Fördermitglied individuell abgestimmt.

Bei Beendigung einer Mitgliedschaft, Ehrenmitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft erfolgt keine Rückerstattung gezahlter Beiträge.

Einnahmen und Ausgaben

Die IGdIA erzielt Einnahmen insbesondere aus folgenden Quellen:

  • a. Beiträge der Mitglieder, Ehrenmitglieder und Fördermitglieder,
  • b. Spenden von Personen und Körperschaften, die die Ziele der IGdIA unterstützen.

Ausgaben sind vom Vorstand jeweils zu genehmigen. Für wiederkehrende Ausgaben kann dies pauschal erfolgen. Aus dem Vereinsvermögen wird eine Handkasse eingerichtet, über deren Verwendung der Vermögensverwalter bis zum jährlichen Geschäftsbericht eigenverantwortlich entscheiden kann. Der Umfang der Handkasse wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung. festgelegt.

Mittel der IGdIA dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln der IGdIA. Sie haben bei Beendigung der Mitgliedschaft keinerlei Ansprüche an das Vereinsvermögen. Keine Person darf durch Ausgaben, die den Zwecken der IGdIA fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Änderung der Satzung, der Ziele und Aufgaben sowie Auflösung der IGdIA

Eine Änderung der Satzung oder der Ziele und Aufgaben sowie die Auflösung der IGdIA bedürfen der Beschlussfassung durch eine Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung.

Schreiben staatliche Behörden Änderungen der Satzung vor, werden diese vom Vorstand umgesetzt und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Die Mitglieder werden vom Vorstand über Änderungen dieser Art innerhalb eines Kalendermonats informiert.

Im Falle der Auflösung der IGdIA oder bei Wegfall einer eventuellen Steuerbegünstigung fällt das gesamte Vereinsvermögen als Spende an das Deutsche Rote Kreuz. Beschlüsse über die Übertragung des Vereinsvermögens werden nicht vor Einwilligung des zuständigen Finanzamtes umgesetzt. ²

Ort, Datum, Unterschrift der Vereinsgründer


Beitragsordnung

Jedes Mitglied entrichtet einen Beitrag von jährlich 12 Euro.

Die Beitragszahlung der Mitgliedsbeiträge erfolgt ausschließlich per Bankeinzug (Lastschrift) von einem deutschen Girokonto.

Für Fördermitglieder wird mindestens ein Mehrfaches der regulären Mitgliedsbeiträge als eine Voraussetzung zur Annahme des Fördermitgliedsantrags angesehen.

 

Copyright © 2007 IGdIA. | Alle Rechte vorbehalten. / All rights reserved. | Impressum / Disclaimer | Startseite | Group